0
wir Frauen young ladies

Anleitung zum Vision Planner – deine Berufung im Alltag umsetzen – Teil 4

Im ersten Teil der Beschreibung habe ich dir ein paar allgemeine Tipps zum Ausfüllen des Vision Planners gegeben und dir wie im zweiten Teil ein paar meiner Antworten gezeigt. Im Dritten Teil der Anleitung zum Vision Planner haben wir an deiner Vision bzw. Berufung gearbeitet und sind ihr mehr auf die Spur gegangen.

Kribbelt es bei dir auch so bei der Vorstellung deine Vision endlich im Alltag in die Tat umzusetzen?

Oft wurde ich gefragt, wie ich das geschafft habe, mit Baby ein Buch zu schreiben und den Vision Planner zu veröffentlichen. Das Geheimnis liegt nicht den großen Schritten, sondern in den ganz ganz kleinen Schritten im Alltag. Ein Hase hoppelt schnell. Aber er schlägt Haken und verbraucht viel Energie damit nicht direkt auf sein Ziel zuzugehen. Stattdessen geht die Schnecke in kleinen Schritten vorwärts. Doch sie weiss, wohin sie geht. Wenn du eine Vision hast, kannst du täglich in ganz kleinen Schritten darauf zu gehen. Jeden Tag eine halbe Stunde oder Stunde. In die richtige Richtung. Fokussiert. Im Alltag integriert. Dort wo es geht. Und schliesslich entstehen aus den kleinen Schritten große Dinge. Nicht sofort, aber über Wochen, Monate und Jahre. Wenn das WARUM geklärt ist, fällt es leichter am Ball zu bleiben.

Jetzt wollen wir uns näher damit beschäftigen, wie du deine Vision auch im Alltag leben kannst. Du kannst kurz ins Gebet gehen oder immer wieder Gott um seine Einsicht bitten.

Gehe nun zum dritten Teil des Vision Planners auf Seite 51. Dieser Teil ist wichtig, weil du am Ende jeden Monats oder wenn du in einen neuen Monat einsteigst an diesen Seiten weiter arbeitest. Jeweils am Ende eines Monats (z.B. Ende Januar) kannst du diesen Teil ausführen und dich auf den neuen Monat vorbereiten.

Fülle die Seiten 51 und 52 in Ruhe aus. Schreib wieder alles ehrlich auf, wie du es empfindest. Schliesslich ist dieser Teil NUR FÜR DICH zum Lesen gedacht.

Kleiner Tipp: Bereite dir den Kalender im vierten Teil des Vision Planners auf Seite 134 auf das kommende Jahr vor, indem du oben in die Linie den ersten Monat einträgst, mit dem du mit dem Vision Planner arbeitest. Du kannst auch die Wochenendenden bunt markieren und in den Monaten den 31. Tag durch streichen, in dem es ihn nicht gibt. Nimm dir nun einen Zwischenschritt vor und trage in diesen Kalender in den Monaten, in denen du sie angehen möchtest (mit Bleistift) relevante Ziele aus S. 39 ein. Zum Beispiel werde ich erst im Mai mit der Überarbeitung des Vision Planners beginnen. Also trage ich mir “Vision Planner” im Mai als Erinnerung ein. Dagegen möchte ich täglich daran arbeiten, dass unsere Ehe leidenschaftlich und lebendig bleibt. Dies trage ich dann nicht in den Kalender ein, sondern nehme es mit auf S. 53 in Form von “Date Nights”.

Gehe nun zu Seite 53. Hier kannst du alles eintragen, was du diesen Monat an wichtiger Termine und To Dos zu tun hast. Schau dir nun auch deine Ziele noch einmal durch. Wie kannst du sie im Alltag umsetzen? Was hilft dir um deine Vision im Alltag leben zu können?

Eines meiner Ziele ist z.B. mein Italienisch zu verbessern und die Zeit hier zu geniessen. Dies kann ich tun, indem ich drei Mal in der Woche mit meiner Tochter in eine “Ludoteca” gehe, wo sie spielen kann und ich mich auf italienisch mit anderen Müttern austausche.

Für eine feurige Ehe, setze ich wöchentlich Date-Nights und versuche bevor mein Mann heim kommt einmal die gröbste Unordnung in der Wohnung zu beseitigen und ein gutes Essen zu kochen, weil ich weiss, dass er das liebt. Eine tägliche gemeinsame Essenszeit mit guter, nahrhafter Ernährung fördert auch mein Ziel eine gesunde und starke Familie aufzubauen.

Geh gerne einmal deine Ziele aus Seite 39 noch einmal auch und frage dich, was du im Alltag tun könntest, um diese Ziele umzusetzen.

Nun kannst du beginnen jeden einzelnen Punkt anzustreichen. Ich habe hier zum Beispiel in lila alle Projekte angestrichen, die ich im Monat Januar angehen / erledigen will. Ich möchte meiner Tochter einen schönen Geburtstag berieten, mich um Buchhaltung, Elternzeit und Rentenversicherung kümmern und eine Planung für den Blog und Instagram erstellen.

Im zweiten Schritt kannst du in einer anderen Farbe alles anstreichen, was du täglich tun willst. Ich möchte täglich Bibel lesen. gutes, nahrhaftes Essen zaubern, meine Gebetszeit täglich morgens machen und zu gewissen Zeiten ins Bett gehen und aufstehen. All das habe ich rosa umkreist.

In einer dritten Fase (bei mir Form) habe ich alles angestrichen, was ich wöchentlich tun möchte. Hierzu gehört in die Ludoteca gehen, einen guten geistlichen Impuls hören, mit Grazia öfter raus gehen und an einem Buch (weiter)lesen.

Wenn du merkst, dass du dir zu viel vorgenommen hast und dich die Liste eher überfordert, bitte den Hl. Geist dir seine Weisheit zu schenken und streiche die Punkte, die vielleicht erst im nächsten Monat dran sind.

Nun habe ich alle lila Themen auf Seite 34 übertragen und links daneben geschrieben, was die ersten Schritte sind um dieses Ziel umzusetzen.

Außerdem habe ich die rechte Seite ausgefüllt und noch einmal konkreter ausformuliert.

Hier hast du nun das Fundament gelegt für deinen Kalender.

Gehe nun zum Kalenderteil und trage alle wichtigen Termine ein. Ich habe neben die Tage auch die Wochentage und oben links den Monat geschrieben, um einen besseren Überblick zu haben.

Die täglichen Routinen habe ich links in das dafür angelegte Feld eingefügt. jeden Tag kann ich nun ankreuzen, ob ich das, was ich mir täglich als Gewohnheit aneignen will auch durch gezogen habe.

Dann habe ich weiter meine wöchentlichen Ziele in die freien Zeiten im Kalender eingetragen. Wann ich z.B. in die Ludoteca gehen möchte und wann wir uns eine Date Night vornehmen können. Ich kann dir nur ans Herz legen deine wöchentlichen Ziele zu fixieren im Kalender, da sie sonst zu schnell in Vergessenheit geraten und unter gehen.

Außerdem habe ich dann angegeben, auf was für ein Monatsziel ich mich in dieser Woche konzentriere (und die restlichen in die anderen drei Wochen des Monats eingetragen). Weiter habe ich dann auch fix in den Kalender geschrieben, wann ich z.B. mit Dani darüber reden werde was wir zu Grazias Geburtstag tun wollen oder wann ich eine Instagram Umfrage machen möchte. Mir hilft es im Alltag den Überblick zu bewahren. Du kannst all das aber auch einfach in die To-Do Liste im Kalender eintragen, damit du nichts vergisst.

Zu guter Letzt kannst du mit Hilfe des Kalenders einen Essenplan erstellen mit einer separaten Einkaufsliste, dir ein Wort für die Woche aufschreiben und falls schon vorhanden, dir Tagesziele vornehmen. Ich persönlich schriebe mir die Tagesziele gerne morgens auf, nachdem ich auf den Kalender geschaut habe, was an diesem Tag ansteht. Du kannst sie dir aber auch schon im Vorhinein fixieren.

Gegen Ende der Woche oder wenn du eine klare Antwort auf eine Frage hast, kannst du die Fragen auf der unteren rechten Seite beantworten. Diese Fragen zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal durchzulesen ist eine große Bereicherung, den Segen zu erkennen, den Gott in dein Leben schickt.

Von Herzen wünsche ich dir und bete ich, dass der Vision Planner dir hilft deine Berufung zu erkennen und sie mehr und mehr zu leben. Wir brauchen Menschen, die Licht sind und sich nicht davor scheuen ihr Licht in die Welt zu tragen.
Schön, dass du dabei bist!

Falls dich der Vision Planner interessiert, kannst du ihn gerne hier bestellen.
Ansonsten freue ich mich sehr über dein Feedback, falls du mit ihm arbeitest.

Ich wünsche dir ein gesegnetes und fruchtbares Jahr 2020,

deine

You Might Also Like...

Keine Kommentare

    Leave a Reply

    drei + dreizehn =