Liebe & Beziehung young ladies

Trennungsschmerzen – wenn das Herz zerbricht

Die Trennung einer Beziehung gehört oft zu den schmerzhaftesten Ereignissen des Lebens. Auf einmal geht eine Tür für immer zu, die anfangs so verheißungsvoll war. Verliebtsein, sich kennenlernen, der erste Kuss, unzählige schöne Momente und eine große Hoffnung – ist das der Mann für mein Leben?
Als ich einmal so richtig verliebt war, hätte ich die ganze Welt umarmen können. Das Leben schien es gut mit mir zu meinen, es war bunt und schön und wunderbar. Als dieser besagte Mann mich dann auch noch fragte, ob wir zusammen kommen wollen, war die Welt perfekt. Was hätte ich mir schöneres erträumen können?
Wir machten Ausflüge, gingen gemeinsam fort und verbrachten viel Zeit zusammen. Ich fühlte mich wohl an seiner Seite. Alles schien perfekt.

Doch dann kam es: das große Aus. Ich verstand die Welt nicht mehr. Das Kartenhaus krachte von einem Moment auf den anderen zusammen. Mit der gleichen Geschwindigkeit, in der ich in den siebten Himmel katapultiert wurde, knallte ich wieder auf den Boden der Realität zurück. Wochenlang litt ich unter der Trennung. Ich fühlte mich antriebslos und kraftlos und konnte mir nicht vorstellen, dass dieser Schmerz je weg gehen würde. Ich zog mich in meinem Zimmer zurück und wollte von nichts und niemandem mehr etwas hören.

Eine Trennung kann richtig, richtig schmerzen. Gerade, wenn man die Person ist, mit der Schluss gemacht wird, tut es ungemein weh. Man kann sich nicht vorstellen, wie es ohne diese Person weiter gehen sollte. Alle Hoffnung, alle Vorstellungen und alle Vorfreude darauf, wie das Leben mit dieser Person sein wird, wird von einem Moment auf den Anderen zerbrochen. Was zurück bleibt ist ein gebrochenes Herz, das Gefühl des Verlassen- und Nichtgeliebt-seins und eine große Hoffnungslosigkeit.

 

Erlaube mir, dir vier Punkte mit auf den Weg zu geben, falls du gerade durch eine Trennung gehst:

1. Setz deine Hoffnung auf Gott

Als die Beziehung zu Ende war und mein Herz zerbrochen war, spürte ich, dass ich meine Hoffnung auf viele Dinge gesetzt hatte: dass ich mich nie mehr einsam fühlen muss, eine Hochzeit, ein glückliches gemeinsames Leben, Prestige, Ansehen, gemeinsame Reisen, … Es war nicht nur die Beziehung, die zerbrach, sondern mit ihr auch viele verschiedene kleine Hoffnungsträger. Nun war ich wieder das Single-Mädchen mit einem zerbrochenen Herzen, die sich allein durchs Leben kämpfen musste. Und dieser Gedanke gefiel mir gar nicht. Ohne es zu merken, hatte ich meine Hoffnung auf so vieles gesetzt, aber nicht auf Gott.

Doch die Bibel sagt: „Trust in the Lord with all your heart and lean not on your own understanding; in all your ways submit to him, and he will make your paths straight“ Proverbs 3, 5-6. Wir sollen nicht unsere Hoffnung auf eine tolle Hochzeit, eine liebevolle Familie und ein schönes Haus setzen, sondern unsere Hoffnung soll allein auf Gott gegründet sein. Wie schwer ist das eigentlich?! Ja wir sollen uns nicht mal auf unseren eigenen Verstand verlassen, sondern und in allem Gott unterordnen und er wird unsere Wege gerade machen. 

„Gott schreibt auf krummen Wegen gerade.“ und das stimmt wirklich. Als ich angefangen habe, meine Hoffnung ganz auf Gott zu setzen, hat sich das zwar mega komisch angefühlt, weil ich all meine Kontrolle abgeben musste, aber er hat seine Versprechen wirklich eingehalten und auf Wegen, die mir wie ein Labyrinth vorkamen eine unglaubliche Geschichte mit meinem heutigen Ehemann geschrieben. Als ich all meine Sehnsüchte, Träume und Wünsche in Gottes Hände legte, konnte er handeln – und er hat alles viel schöner gemacht, als ich es mir hätte je vorstellen können.

Zuvor wollte ich mein Liebesleben und meine Beziehung regeln, aber als ich aufgab und Gott walten lies, zeigte er mir, dass er viel besser weiss, was wirklich gut für mich ist.

2. Dein Wert hängt nicht von einem Mann ab!

Als ich in dieser Beziehung war, gefiel mir die Vorstellung, die Frau an der Seite dieses Mannes zu sein. Wir waren zusammen und ich war in gewisser Weise abhängig von diesem Mann. Doch wer war ich nun, da wir nicht mehr zusammen waren? Mit der Trennung fühlte ich mich aus Abstellgleis geschoben, wertlos und nicht liebenswert.

Doch die Wahrheit ist: Du bist liebenswert, wertvoll, schön und begehrenswert, auch wenn du gerade einen Korb bekommen hast. Auch wenn der Mann, den du liebst dir gesagt hat, dass er dich nicht liebt, so hast du doch einen unendlichen Wert! Gott sagt in Jesaja 43,4 (EÜ): „Weil du in meinen Augen teuer und wertvoll bist und weil ich dich liebe, gebe ich Menschen für dich und für dein Leben ganze Völker.“ In den Augen Gottes bist du unendlich wertvoll. Er würde alles für dich geben, weil du in seinen Augen teuer und wertvoll bist. Vielleicht hast du deinen Wert von deiner Beziehung und deinem Freund bestimmen lassen. Doch die Wahrheit ist: Gott hat dir von dem Moment an, in dem er dich erschaffen hat, einen unendlichen Wert gegeben. Dieser Wert ist unabhängig von der Liebe von Menschen und du darfst ihn wieder neu entdecken. Das ist ein Wert, der bleibt, egal ob Menschen dich verlassen.

Das Beste was ich tun konnte in den Momenten, in denen ich verletzt war, war, den Gott, der mir in der Bibel sagt, dass ich für ihn wertvoll bin, zu suchen. Ich habe mich oft stundenlang in eine Kirche gesetzt, um mein ganzes Leid, meine Hoffnungslosigkeit, meine Verzweiflung, meine Trennungsschmerzen, aber auch meine Wut vor ihm auszulassen. Was ich zurück bekommen habe war ein tiefer, übernatürlicher Friede und neue Hoffnung.

Gott will sich dir zeigen. Er will dir in deinem Schmerz begegnen und dir zeigen, wer du in seinen Augen wirklich bist. Er will dir Identität schenken. Eine Identität, die auf festem Grund gebaut ist und die durch keinen Mann und keine negativen Kommentare kaputt geht. Lass dir von Gott deine Identität aufbauen, indem du ihn suchst und Zeit mit dir verbringt und er wird dir Schritt für Schritt zeigen, wer du wirklich bist und wie kostbar und wertvoll er dich ansieht.

3. Nutze die Zeit für dich und deine Heilung!

In den Medien und von Freunden wird uns oft eingeredet: „Ist nicht so schlimm, es hat halt nicht gepasst, da kommt schon ein Anderer!“ Und ja da wird vielleicht auch ein anderer kommen. Doch Fakt ist, eine Trennung ist ein harter Brocken. Und mit Trennungsschmerzen umzugehen braucht viel Zeit. Wenn es dir so vorkommt, als ob dein Herz in zwei Stücke gerissen wurde und dein Ex ein Stück mitgenommen hat, dann braucht dein Herz Zeit um zu heilen.

Jesus Spezialfähigkeit war es, andere Menschen zu heilen. In der Bibel lesen wir, dass er andauernd jemanden geheilt hat: Einen Blinden, eine blutflüssige Frau, einen Mann von Dämonen,… wo Jesus hinkam hat er geheilt und auch heute noch möchte er dich von deinen Wunden, deinen Verletzungen und deiner Hoffnungslosigkeit heilen.  Denn er sagt: „Ich bin gekommen, damit sie das Leben haben und es in Fülle haben.“

Ganz konkret habe ich erlebt, wie Jesus mich heilen kann. Wie er all meine Trennungsschmerzen von mir nehmen kann und mir wieder neue Hoffnung geben kann. Lange dachte ich mir, dass ich mein Herz nicht mehr für einen Mann öffnen kann und niemandem mehr so richtig vertrauen kann, weil ich so verletzt wurde. Ich verstand nicht, wie ein Mensch so etwas tun können.

Doch Gott hat mir geholfen, den Menschen zu verzeihen, die mir (wissend oder unwissend) Böses getan haben und so konnte ich, als ich meinen heutigen Mann kennenlernte, ihn frei und unvoreingenommen kennenlernen. Ich wurde wieder ich selbst und frei Liebe zu schenken, was ich mir vorher nie hätte vorstellen können. Das war ein Prozess, der seine Zeit dauerte und nicht immer leicht war, doch er hat sich gelohnt. Nimm dir Zeit dein Herz heilen zu lassen!

4. Fange an zu dienen!

Fühlen wir uns schlecht und würden wir am Liebsten in unseren Trennungsschmerzen versinken, dann kommen auch Gedanken hoch, die uns niedermachen wollen und uns einreden, dass wir nichts können, nicht liebenswert sind und dass alles nie gut wird. Doch das sind Lügen. Gerade dann, wenn wir uns einsam, nicht geliebt und verarscht fühlen, ist es an der Zeit, raus zu gehen und zu dienen! Suche dir Menschen, für die du da sein kannst, einen Ort, wo du dich einsetzen kannst und gebraucht wirst.

Geh raus und fange an, dich für Dinge einzusetzen, die größer sind als du. Das wird sich am Anfang komisch anfühlen, doch mit der Zeit wirst du merken, dass du gebraucht wirst. Dass du einen Unterschied machen kannst und es gut ist, dass es dich gibt.

Für Andere da zu sein, ihre Bedürfnisse zu erkennen und zu helfen, ist eine der schönsten Fähigkeiten von uns Frauen. Doch wenn wir uns zu sehr in unseren negativen Gefühlen gehen lassen und uns ihn ihnen suhlen, nehmen sie überhand und wir drehen uns nur noch um uns selbst. Das Kreisen um uns selbst macht uns stumpf für unsere Mitmenschen und zieht uns hinein ins Opferdenken. Dann sind wir das einzige Wesen, dem es schlecht geht und das Leid erfahren hat.

Doch wir als Menschen wurden geschaffen, um aktiv zu sein und einen Unterschied zu machen. Zieh dich nicht in deine Höhle zurück, machs dir nicht bequem in deinen Trennungsschmerzen, sondern such dir einen Ort, an dem du einen positiven Beitrag geben kannst!

You Might Also Like...

Keine Kommentare

    Leave a Reply

    fünf × 2 =