young ladies

5 Wege sich auf den/die Richtige vorzubereiten

Bevor ich meinen Mann kennenlernte war mein Beziehungsstatus eher immer unbefriedigend. Entweder war der Mann vergeben, er hatte kein Interesse an mir oder ich hatte kein Interesse an ihm, ganz im Gegenteil sah so man einen Umwerber eher als Gräuel an.

Nachdem mein Herz dann immer wieder verletzt wurde, hatte ich eines Tages genug. Ich wollte mich nicht mehr Hals über Kopf verlieben, um dann am Ende doch enttäuscht und mit einem gebrochenen Herzen zurück gelassen zu bleiben. Fest nahm ich mir vor, die nächste Beziehung die ich eingehen werde, muss ernst sein und nicht nur von meiner Seite aus gehen. Mir reichte es, mich in Beziehungen zu stürzen, in die ich all meine Kräfte und Energien setzte, dann aber doch enttäuscht wurde.

 Doch wie sollte ich das anstellen?

An eine Sache wollte ich glauben: Dass Gott mich liebt und gute Pläne mit mir hat. Auch wenn es mir oft schwer viel in Momenten der Einsamkeit, der Hoffnungslosigkeit und der unerfüllten Sehnsüchte das zu glauben, war dies doch der einzige Ankerpunkt den ich hatte.

Es musste ein strategischer Plan für´s Gebet her. Und hier sind meine Punkte:

1. Mein Gebet war: Gott bitte zeige du dem Mann, den du für mich bestimmt hast, dass ich die Richtige für ihn bin.

Dieses Gebet war wohl das stärkste, das ich jemals gebetet habe. Denn Gott hat Himmel und Erde in Bewegung gesetzt, um uns auf übernatürliche Weise zu zeigen, dass wir uns aufeinander einlassen sollen und mutig Schritte aufeinander zu gehen sollen. Noch heute profitiere ich von dieser Zeit – und auch mein Ehemann. Heute noch sind wir immer wieder überwältigt wenn wir daran denken, wie krass Gott sich am Anfang unserer Beziehung gezeigt hat und wie sehr er sich wunderbar in unseren Weg eingemischt hat. Nie hätten wir uns diese Dinge selbst ausdenken können.

2. Fokus auf meine Beziehung zu Gott

Zurückblickend gab es keine Zeit in meinem Leben, in der ich mich so sehr nach Gottes Gegenwart ausgestreckt habe und er sich mir gezeigt hat, wie in meiner Zeit als Single. In Kohelet 3 steht alles hat seine Zeit.

„Ein jegliches hat seine Zeit, und alles Vorhaben unter dem Himmel hat seine Stunde: (…) pflanzen hat seine Zeit, ausreißen, was gepflanzt ist, hat seine Zeit; (…) weinen hat seine Zeit, lachen hat seine Zeit; klagen hat seine Zeit, tanzen hat seine Zeit; (…) schweigen hat seine Zeit, reden hat seine Zeit; 8 lieben hat seine Zeit, hassen hat seine Zeit; Streit hat seine Zeit, Friede hat seine Zeit.“

Nutze deine Zeit und baue an deiner Beziehung mit Gott, wenn es dein Umstand zulässt. Besuche Seminare, suche ihn in der Bibel und im Gebet und bring ihm deine innersten Gedanken. Und du wirst sehen, dass er deine Sehnsüchte erfüllt auf eine Art und Weise wie nur Gott es kann.

3. Entwicklung der eigenen Talente und Stärken.

Dies ist auch eine Zeit, in der du Dinge tun kannst, die später vielleicht nicht mehr möglich sind. Auch wenn Gedanken aufkommen können, dass diese Dinge viel schöner wären mit einem Partner. Du kannst du dich entscheiden, ob du dich von dem was dir fehlt herunterziehen lassen möchtest oder ob du die Zeit nutzt und das Buch deines Lebens mit Erinnerungen füllst.

Ich habe zum Beispiel in dieser Zeit (ein bisschen) Gitarre spielen gelernt, was uns heute als Ehepaar für unsere gemeinsame Gebetszeit sehr zu Gute kommt. Vielleicht gibt es etwas, das du gerne erleben, lernen oder trainieren möchtest. Now is the time!

4. Investiere dich für Andere

Viele Menschen sehen sich als Zentrum des Universums. Meine Gedanken, meine Taten und Handlungen, meine Wünsche und meine Probleme sind die wichtigsten und Schlimmsten. Indem du deine Zeit her gibst und dich investierst kannst du mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen:

  • Du siehst, dass deine Probleme doch nicht so wichtig sind weil Andere vielleicht größere Probleme haben
  • Indem du in Geduld, Mitgefühl und Zuhören wächst, wächst du in Demut und wirst frei von dir selber und dem Kreisen um immer dieselben Gedanken.
  • Plötzlich merkst du, dass du gebraucht wirst. Die Zeit die du investierst macht Sinn und meistens wird man beim Geben selber mehr beschenkt.
5. Wachse in deiner Identität als Frau/Mann

Männer die selbstbewusst sind, wissen was sie wollen und ihre Fähigkeiten ausleben, sind tendenziell attraktiver für Frauen, als Männer die sich unsicher sind und Selbstzweifel haben. Genauso wirkt eine Frau, die weiss, dass die schön und geliebt ist, anziehender auf Männer als eine die sich mit sich selbst und ihrer Schönheit schwer tut. Nutze die Zeit dich selber kennen zu lernen und in deiner Identität stark zu werden. Wenn du Gott suchst, wird er dir auch in diesem Punkt einige Schätze an dir zeigen. Genauso kannst du diese Zeit auch nutzen, Menschen zu verzeihen, die dir weh getan haben in der Vergangenheit. Verzeihen macht frei, fröhlich, zuversichtlich und attraktiv und so kann es vielleicht gerade an der Zeit sein, alte Wunden heilen zu lassen.
Ich wünsche dir, dass du nicht auf den Richtigen wartest, sondern deine Zeit darin investierst, die Richtige zu werden. Die Richtige für Gott. Die Richtige für deine Mitmenschen. Für deine Familie. Deine Freunde. Deine Arbeitskollegen und Schulkameraden und schlussendlich so Gott will auch für deinen zukünftigen Ehemann.

Just don’t settle for less!!

 

Gerne kannst du mich auch persönlich für Feedback, Fragen oder Anregungen kontaktieren oder dich in meinen Newsletter eintragen.

You Might Also Like...

Keine Kommentare

    Leave a Reply

    vierzehn − drei =